Demokratiedefizite terminologischer und anderer Art

Wieso können eigentlich so viele Leute „Wählen“ und „Abstimmen“ nicht unterscheiden?

Primär meine ich die Frage terminologisch. Manche Leute sagen etwa: „Sachvorlage X ist wichtig. Geht wählen!

Die Frage ist aber nicht nur terminologisch gemeint. Es gibt auch jene, die etwa sagen: „Ich finde Partei A gut. Partei A ist in Sachfrage X für ein Ja. Deshalb wähle stimme ich in Sachfrage X Ja.“

Und: Handelt es sich um dieselben Leute, die bei jeder Abstimmung, von einem „Referendum“ sprechen? Oder machen diesen Fehler nur Deutsche?

Advertisements
Demokratiedefizite terminologischer und anderer Art

Klickenswert 2

– Interessanter Artikel über die Verbandlung der Kirchen mit dem 3. Reich (Telepolis): Wider das Vergessen.

– Katholische Fundamentalisten auf dem Vormarsch (3Sat via Youtube): Und da macht man sich Sorgen um islamische Parallelgesellschaften…?

– Eine ziemlich coole Dys-/Utopie des online Satire-Kanals „The Onion News“: Gerichtsverhandlungen und Urteile werden sicher unterhaltsamer, wenn erst man unsere Generation die höchsten juristischen Ämter bekleiden wird… (Youtube)

-Obskure Personalauswahl: Gescheitert am Schädeldeuter (Spiegel)

„Bundesrat zeigt sich skeptisch gegenüber Burkaverbot“ (NZZ). Meine Prognose: Bundesrat bleibt zurecht sketpisch, „Das Schweizervolk und die Kantone“ oder National- & Ständerat verbieten die Burka trotzdem. Weil Demokratie ja „Die Mehrheit bestimmt“ heisst, und zwar auch im Bezug auf die Kleider von Minderheiten.

Klickenswert 2