Joghurtloser Yogi

Das heisst: Wohlberechtigte Kritik daran von  PZ Meyers unter dem Titel „They aren’t doing the right tests“. Was ich mir auch schon gedacht habe. Aber man sagt ja nichts – man ist ja von Haus aus Jurist, nicht wahr. Da steht es einem das einfach nicht zu, nicht wahr.

Natürlich ist es Schwachsinn, zu behaupten, man lebe seit 70 Jahren ohne Nahrung und ohne Flüssigkeitsaufnahme. Aber es ist offenbar nötig, zu erwähnen, dass das Nonsense ist.

Eigentlich tragisch. Es sollte jedem klar sein. Ich wünsche mir zumindest, dass Leute, welche z.B. aktiv am demokratischen Gesetzgebungsprozess in meiner Gesellschaft beteiligt sind, solchen Unsinn von vornherein als solchen erkennen. Aber wahrscheinlich ist das Wunschdenken. Schliesslich bin ich gerade ordentlich betrunken. Da neigt man zur Fantasie.

Update: Inzwischen hat sich auch James Randi des Unsinns angenommen.

Joghurtloser Yogi